Blutbrechen

Aus Naturheilkraut.com

Kräuteranwendung

Man nehme gleich viel Brennesselblätter und Spitzwegerichblätter und presse den Saft aus; von diesem Saft nehme man täglich abends und morgens 3-4 Löffel voll, aber immer bei leerem Magen.

Wenn das Blutbrechen vom Magengeschwür veranlasst wird, wirkt Wallwurz, Frauenmantelkraut, Sanikelkraut in Rotwein gesotten und getrunken sehr heilsam, besonders dann, wenn man zu diesem Getränk noch etwas frisches Leinöl oder Mandelöl benutzt. Das Leinöl beseitigt u. a. auch Magengeschwür, wenn man es mässig gebraucht.

Noch ein anderes Mittel, das dem Blutbrechen bald ein Ende macht, ist folgendes:

Eine Handvoll Brennesselblätter, Sinau, Sanikel, 15 Gramm Blutwurz, Süssholz, Gundelrebe, zwei Handvoll Johanneskraut, Walnussblätter, 30 Gramm Lungenkraut, Wallwurz, eine Handvoll Wegerich und Thymian mischt man gut untereinander und nimmt auf eine Tasse Wasser oder Wein so viel, was man mit fünf Fingern fassen kann, lässt den Tee etwa 3 Minuten sieden und etwas ziehen, hernach ist das Getränk gebrauchsfertig. Davon trinkt man nach Belieben, aber immer bei leerem Magen, am besten vor dem Schlafengehen, damit der Tee richtig wirken kann. Diese Kräuter kann man auch in Wein oder Schnaps etwa 14 Tage an der Wärme stehen lassen, dann abseihen und auspressen, so wirken sie noch besser.

Wenn man den Saft von grünen Schafgarbenblättern, Wegerich und Goldraute haben kann, gebe man dem Patienten solchen, etwa 2 Löffel voll, die Schafgarbe wirkt gegen Blutbrechen Wunder.

Hausmittel gegen Blutbrechen



Siehe auch