Veilchen

Aus Naturheilkraut.com

Auch genannt

Ackerveilchen, Dankblümchen, Dreifaltigkeitsblümchen, Feldstiefmütterchen, Freisamkraut, Freisamveilchen, Flockenblume, Garböcklein, Jesusblümchen, Kathrinchen, Stiefkindle, Tausendschön

Beschreibung

Dieses Veilchen findet man überall auf Äckern, Feldern und Wiesen; es wird jedermann bekannt sein, da es als mehrfarbiges einzelstehendes Pflänzchen in allen Kornfeldern vorkommt. Blüht im Mai, Juni, Juli, August und September in drei Farben, gelblich, bläulich und gefleckt. Man sammelt das blühende Kraut im Sommer.

Verwendung

Stiefmütterchen wirkt blutreinigend, weshalb es bei allen Ausschlägen, Hautunreinheiten, welche sich über den ganzen Körper erstrecken, sodann bei Kopfgrind, Anschwellung der Halsdrüsen und Milchschorf stets mit bestem Erfolg gebraucht wurde, aber immer mit ähnlich wirkenden Kräutern benutzt wird.

In Schnaps angesetzt und so genommen, empfiehlt man das dreifarbige Veilchen bei Milchschorf, Schwermut, Traurigkeit, Harndrang und Schmerzen, Gelenkstechen, besonders in den Schultern und bei Brustleiden verschiedener Art.

Eine Kräutermischung mit Veilchen wird als Kräutertee gegen Erstickungsanfälle verwendet.

Rezepturen, die Veilchen enthalten


Siehe auch